Studentenreisen

Studienreisen für Studenten

Gruppenreisen für Studenten gehören zu unseren Schwerpunkten
Wir freuen uns darauf Ihre individuellen Wünsche umzusetzen

Musterreise

10 Tage Iran Reise, Dichter und Derwische

Ab 10 Personen

Teheran – Kerman – Schiras – Isfahan – Yazd – Teheran




 

1.Tag, Samstag: Anreise nach Teheran
Flug nach Teheran. Ankunft in Teheran am Abend oder nach Mitternacht. Übernachtung im 3* Hotel  der iranischen Landeskategorie;
je nach Verfügbarkeit Hotel Maschhad 3* oder Hotel Jahan 3*. Beide Hotels sind zentral gelegen in der Nähe der breiten Geschäftsstraße Teherans, Ave. Taleghani und erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmittel bzw. U-Bahn.
Diese Reise kann an dieser Stelle verlängert werden, falls Sie eigene von Ihnen  geplante Besuche von Universitäten, Kulturstädten oder andere Institutionen, auch möglich mit unserer Unterstützung  von Hamburg und Teheran aus und in Teheran einbauen möchten.

2. Tag, Sonntag: Flug Teheran – Kerman
Morgenflug nach Kerman. Anschließend Ausflug nach Mahan, wo eines der bedeutendsten Derwisch Mausoleen von Shah Namatollah-e  Vali, sowie der terrassenförmige Schahzdeh Garten  besichtigt  werden, Weiterfahrt zum Arge Rayen. Diese sich in Renovation befindliche Ruinenstadt aus Lehm wird besichtigt als Alternative zu der vom Erdbeben im Dezember 2003 zerstörten Zitadelle von Bam, anschließend Rückfahrt nach Kerman,  Besichtigung  des Djebeliyeh Doms, welches allen Tatsachen nach ein Grabmal aus der seldjukischen Dynastie ist, Weiter im Programm ist der Ganjalikhan – Komplex, mit seinen   Elementen einer islamischen Stadt, Karawanserei, Moschee, Hamam (als Museum mit Darstellung der Badevorgänge aus der safawidischen Zeit), Basar , Zisterne,  Wohnviertel (heute in anderer Struktur).    Anschließend Beisammensitzen im Basar und Untergeschoss gelegenen traditionellen Teehauses des auch alten Hamam Vakil, Übernachtung im Hotel in Kerman.
Übernachtung im Hotel Akhavan 3*. (Bekannt in Reiseführern mit der Gastfreundlichkeit  der Familie Akhavan, liegt 150 m entfernt vom Azadi Platz an der Straße Richtung Teheran)

3. Tag, Montag: Kerman – Neyriz – Estahban – Sarvetan – Schiras
Eine  abwechslungsreiche Fahrt führt von der Abzweigung Bagheyn durch die Freihandels- und Industriestadt Sirjan, der Wüste von Sirjan, den  Granatapfelgärten von Neyriz , den Feigen und Mandel Anbauhänge von Estahban, vorbei am Bakhtegan Salzsee und dem kleineren Maharlu Salzsee nach Schiras.
Pause im Tourist Inn von Estahban mit seinem Wasserfall.
Die ganze Fahrt entlang des südlichen Zagrossgebirges und der dazwischen liegenden Hochebenen bis in die Stadt der Blumen und Dichter Schiras. In Neyriz kann die Freitagsmoschee und   vor Schiras in Sarvestan die sassanidische Jagdpalastruine des Königs Bahram aus dem 5. Jh. n. Chr. besichtigt werden.
Übernachtung für 2  Nächte in Schiras im Hotel Eram 3* oder Arg 3* oder Talar 3* der Landeskategorie. (Alle 3 Hotels werden von Individual- als auch Gruppenreisen aus Europa und Iranern gebucht und liegen sehr zentral.)

4. Tag, Dienstag: Besichtigungen in Schiras
In Schiras besichtigen Sie vormittags die Mausoleen der Dichter Hafiz, und Saadi, Hafiz ist bekannt in Deutschland durch die Zitate  Goethes in seinem Ost-Westlichen Divan  von ihm, verwirklicht wird wieder die Architektur der islamischen Städtebauweise im Vakil Komplex, beginnend mit der Vakil Moschee, dem Basar, einer ehemaligen Karawanserei und dem heutigem Seraye (Hof) Moshir.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, Sie treffen sich wieder im Hotel,  Am Abend, Besichtigung des Ali Ebne Hamzeh Mausoleum, heiliges  islamisches Mausoleum für Pilger mit sehr vielen Spiegelarbeiten. Übernachtung im Hotel in Schiras.

5. Tag, Mittwoch: Schiras – Persepolis – Naghsche Rostam - Pasargadea – Isfahan
Fahrt  nach Persepolis, die zeremonielle Festtagspalastanlage der Achämenidenkönige, Weltkulturerbe und bedeutendste Ausgrabungsstätte des Iran.  Über den langen Treppenaufgang und durch den Tor der Nationen erreichten die Gesandten der 23 Satrapen (aus besiegte Gebiete und zum Perserreich anschließend angeschlossene Nationen) die Treppenaufgänge des Apadana Audienzsaales.   Hier werden beidseitig die sehr gut erhaltenen Steinreliefs zusammen und hinzu den während der Busfahrten gehaltenen Referate vom Reiseführer und Leiter bzw. vielleicht der Studenten über das Achämenidenreich mit Staatswesen, Religion sowie das Norouzfest verdeutlicht. Weiter werden die Paläste Darius I. und des Xerxes und das Hundertsäulenpalast und Terrassen mit Propyläen des Xerxes besichtigt, anschließend Fahrt nach Naqhshe – Rostam, dem  Felsengräbern der achämenidischen Großkönige Xerxes, Darius I., Atraxerxes und Darius III., sowie unterhalb, die Reliefs mit der Gefangennahme des römischen Feldherrn Valerianus durch den sassanidischen König Shapur I und weitere Felsreliefs aus gleicher Epoche, sowie dem Mekka der Zoroastrier, aber ein ausgedienter Feuertempel, Weiterfahrt zu der Achämenidenstadt unter Kurosch dem Großen Pasargadea mit Besichtigungen des Grabmales  von Kurosch und seiner Frau und die Ruinen der Residenzpaläste, dem Feuertempel und das sogenannte Gefängnis des Salomon.
Mit Ankunft in Isfahan, Übernachtung von 3 Nächten in einem der kleineren 4* Hotels.

6. Tag, Donnerstag: Isfahan
Sie verbringen den ganzen Tag mit Besichtigungen in dieser 1600 m hoch gelegenen Stadt zu Fuß. Gemeinsam besichtigen Sie den Naghshe Jahan Platz, Motiv der Welt  mit seiner architektonisch gelungenen goldenen Proportion, das nur dem viel kleinere Markusplatz in Venedig in der Welt gelungen ist, die Imam-Moschee normalerweise als erste beeindruckende und schönste 4 Eivan (Bogen) Moschee. Als nächstes das Ali Ghapoo Palast des safawidischen Großkönigs Shah Abbas, Als Kastenbau in 3 Etagen gebaut um einen große Terasse mit Sicht auf dem Platz zu erzielen. Gegenüber liegt die Lotfallah – Moschee. Als Privatmoschee für das Herrschaftshaus wird hier an Hand der schönsten farbigen Blumenmotive auf Kacheln gebrannt, der Grund des Knüpfen von farbigen mit Floramotive bedeckten Teppiche in den Städten am Rand der Wüste erklärt.  Zum Abschluss des Vormittags ist die Besichtigung des nahen auch zu Fuss erreichbaren Audienzpalastes mit 40 Säulen. Bedeutend sind die Kunstbilder aus der safavidischen und ghajarischen Zeit und deren Kontroverse in der Feinheit. Mit Begleitung der Reiseleitung bis etwas tiefer in den Bazar und den Anfang der Geschäfte mit den nichttouristischen Waren beginnt der freie Nachmittag. Bis zum Wiedersehen im Hotel oder zum Abendessen. ÜN

7. Tag, Freitag: Isfahan
Am Morgen wird als erstes die Freitagsmoschee besichtigt, hier vereinigt sich 1000 Jahre Kunst und Architektur aus vor- und nachislamischer Zeit von Persien, grandios die Nezam ol Molk Kuppel, unter Ihr, unter dem Grund, haben Archäologen Reste eines Feuertempels entdeckt, welche auch ein Zeugnis für den Übergang der zoroastrischen (Glaubensrichtung des Zoroastrier, welche im Iran heute noch existiert) Bauweise von Feuertempel in die Architektur der Moscheen hindeutet.
Anschließend fahren Sie in das armenische Viertel Djolfa. Hier hatte  Shah Abbas I. im Jahre 1603 eine Siedlung errichtet, in der er armenische Christen aus der azarbaidjanischen Stadt Djolfa wegen dessen Verfolgung und Handwerkgeschick hierher ansiedelte. Er wollte damit Isfahan zum Zentrum des Seidenhandels machen, welches damals in der Hand von den Armeniern  lag. Heute ist Djolfa ein ruhiger Vorort Isfahans. Sie besichtigen die Vank-Kathedrale, die größte der armenischen religiösen Bauten Isfahans, welche in der Zeit von 1606-1655 errichtet wurde. Gegenüber der Kathedrale befindet sich ein Museum, das zahlreiche Objekte des armenischen Gemeindelebens zeigt, wie z. B. Bibelhandschriften, Kleidung oder Wandteppiche.
Anschließend Zeit zur freien Verfügung. Die Geschäfte um den Platz haben geöffnet. Der Basar hat geschlossen. Damit an beiden Tagen in Isfahan der Basar geöffnet hat, kann die Reise an einem Sonntag angetreten werden.
Die 3 wichtigen antiken Brücken, 33 Bogen, Chubi und Khajou werden mit einem gemeinsamen Rundspaziergang am Fluss Zayandehroud vor dem Sonnenuntergang besichtigt. Übernachtung im Hotel in Isfahan.

8. Tag, Samstag: Isfahan – Yazd
Direkte Fahrt nach Yazd mit Besichtigung der Altstadt mit dem Amir Chaqmaq Tekiyeh (Arkadenbau zur Versammlung für den Todestag des 3. Schiitischen Nachfolger vom Propheten Mohammed mit Passionsspiele und Selbstgeißelungen.) Yazd ist eine sehr fromme Stadt, Streifzüge durch die Altstadt mit seinen vielen Windtürmen und Besichtigung mit von den höchsten Minaretten im Iran der bekannten Freitagsmoschee von Yazd. Besichtigung des neuen Feuretempels in Yazd, die Stadt in der prozentual auch die meisten Gläubigen der zoroastrischen Glaubenslehre leben, Anschließend fahren Sie in das Stadtteil Safaiyeh und laufen auf einer der Türme des Schweigens, wo die Zoroastrier bis vor 30 Jahren Ihre Toten bestatteten. Übernachtung in Yazd einem der traditionellen Hotels.

9. Tag, Sonntag: Yazd – Flug nach Teheran
Morgenflug von Yazd nach Teheran, in Teheran Besuch des Archäologischen Museums zum Abschluss der Studienreise mit Gegenständen, welche uns an sehr viel Gesehenes der Reise erinnern und nicht in Vergessenheit geraten. Anschließend ist die Reiseleitung offen für gemeinsame Wünsche, wie weitere Besichtigungen, Besuch von Coffee Shops, Fahrt in den Norden der Stadt, Aussicht auf die große 12 Millionenstadt, Spaziergang im Evin oder Darbandtal.
Übernachtung   im 3* Hotel in Tehearn.

10. Tag, Montag: Teheran - …………
Transfer zum Flughafen IKA und Rückflug.

Diese Reise ist nur eine Beispielreise. Bisher haben wir von den Universitäten Tübingen, Münster, Frankfurt und Salzburg Programmvorlagen erhalten und Gruppenreisen organisiert.



Hinweis

Fast alle Museen und Paläste haben in Teheran montags geschlossen. Das Juwelenmuseum in Teheran ist von Samstag bis einschließlich Dienstag außer Bankferientage von 14:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. Alle zentralen traditionellen Basare sind an allen Freitagen geschlossen. Der Golestan Palast in Teheran hat nur sonntags geschlossen.
 


Leistungen, die im Reisepreis einkalkuliert sind
  • Visaunterstützung aus dem Iran für die eigene Beantragung der Visa bei einem der Konsulate des Iran
  • Alle Transfers, Flughafen - Hotel - Flughafen und Transporte im klimatisierten Pkw, Hoch Dach Van, Minibus oder Reisebus mit erfahrenem Fahrer
  • Deutsch oder Englisch sprechender Reiseführer für die gesamte Reise
  • Übernachtung in 3*TOP oder 4* Hotels auf B+B Basis (mit Frühstück) HP oder VP auf Anfrage
  • Alle Besichtigungen nach Programm inklusive aller Eintrittsgebühren
  • Service in Reisebussen mit zwei kleinen Flaschen Mineralwasser pro Person am Tag und Tee
  • Alle Trinkgelder an Bell Boys in Hotels und in Restaurants


Leistungen, die nicht im Reisepreis einkalkuliert werden

  • Alle Mittag- und Abendessen (Halbpension oder Vollpension sind mit Zuschlag möglich)
  • Visabeantragung über uns und Gebühren des iranischen Konsulates, 30,00 € + z.Z. 50,00 € für jede Person (bei Gruppen über 4 Personen liegt unser Bearbeitungspreis tiefer nach Anfrage)
  • Alle internationalen und nationalen Flüge (Preise nach Anfrage)
  • Trinkgelder an Fahrer und Reiseführer

 

Internationale und nationale Flüge können von uns für Sie gebucht werden.

Bei Preisen auf Anfrage, die wir in nur wenigen Tagen für Sie einholen, bitten wir Sie uns dazu vorher anzugeben wie viele Personen zu welchem Zeitraum reisen möchten und wieviele Doppel- und Einzelzimmer jeweils in welcher Hotelkategorie benötigt werden.

Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage an info@iran-reisen.de oder benutzen Sie das Kontaktformular.

Rufen Sie uns an, um sich unverbindlich zu informieren

040 / 658 007 28

Unsere Beratung ist für Sie kostenlos und garantiert sowohl einen gelungenen Reiseverlauf als auch faire Konditionen.


Schreiben Sie uns

Iran Reisen

Behrous Yuson

 

Reisebüro Essen

Paulinenstraße 70
D - 45131 Essen

Mob.: 01520 / 851 3341
Fax.: 0201 – 45 86 87 14
E-Mail: b.yuson@iran-reisen.de

 

Büro Hamburg

Wandsbeker Zollstrasse 71
D – 22041 Hamburg

Tel.: 040 / 658 007 28
Fax: 040 / 658 007 19
E-Mail: info@iran-reisen.de

Links